Jahreslosung 2021

Septembermaant ist Plattdüütschmaant

10. September 2022

Plattdeutsch von Pastor Jürgen Hoogstraat

Sasbachwalden: Gott het hulpen

In disse Maidagen stahnt wi bi uns in d‘ Kark faak unner een heel besünner Krüüz, dat an d´ Südsiet hangen deit. „Sasbachwalden – Gott hett hulpen“ steiht dor up. Denn denken wi weer an uns Gemeendfohrt nah d‘ Schwarzwald, de 54 Lüüd van uns Kark bold neet overleevt harren. Saterdagmiddags wullen wi uns dat Blaumendörp Sasbachwalden ankieken.
Heel up Tied gung dat los, man wi sünd nooit ankomen: ‘n lüttje Stückje vör dat mooie Dörp kweem uns Bus up Loop, de Bremsen wullen neet mehr, un uns Bus fung an, de Barg andaal to susen. Uns Fohrer Paul kreeg dat spitz un leet sien Bus in so´n hennig Meetjegööt rullen, un de Bus kippde up‘t Siet un bleev stahn ... man de Tank was reten un de Diesel leep up de heete Bremsen un bold stunn dat Achterenn in Brand.
Do tomal kweem ‘n heele klattergen ollen Auto mit ‘n jungen Bengel anfohren. De Jung steeg ut, ticker an´t Fenster un see bloot: ik help jo nu all ruut, ji gahn dor vörn in d‘ Wald un blieven dor stahn. Un elk un een dee dat – eenfach so. As de lesde dor ankomen was, explodeerde de Bus un anto nix is overbleven.
Ok van de jung Bengel was nix mehr to sehn, he was futt weer wegfohren. Man wi wussen: Gott harr uns sien Engel stüürt. Wi sünt nooit alleen unnerwegs – wat´n Segen.

Übersetzung ins Hochdeutsch

Sasbachwalden: Gott hat geholfen
In diesen Maitagen stehen wir bei uns in der Kirche oft unter einem ganz besonderen Kreuz, das an der Südseite hängt. „Sasbachwalden - Gott hat geholfen“ steht darauf. Dann denken wir wieder an unsere Gemeindefahrt in den Schwarzwald, die 54 Leute unserer Kirche bald nicht überlebt hätten. Samstagnachmittags wollten wir uns das Blumendorf Sasbachwalden ansehen.
Pünktlich ging es los, aber wir sind nicht angekommen: Ein kurzes Stück vor dem schönen Dorf kam unser Bus ins Rollen, die Bremsen wollten nicht mehr und unser Bus begann, den Berg hinunterzusausen. Unser Fahrer Paul bekam das mit und ließ seinen Bus in einen kleinen Entwässerungsgraben rollen, und der Bus kippte auf die Seite und blieb stehen …aber der Tank war aufgerissen und der Diesel lief auf die heißen Bremsen, und bald stand das Heckteil in Brand.
Zur gleichen Zeit kam ein klappriges, altes Auto mit einem jungen Mann angefahren. Der junge Mann stieg aus und klopfte ans Fenster und sagte bloß: Ich helfe euch allen raus und ihr geht da vorne in den Wald und bleibt stehen. Und alle taten das - einfach so. Als der letzte dort ankam, explodierte der Bus und fast nichts ist übriggeblieben. Auch von dem jungen Mann war nichts mehr zu sehen, er ist gleich weitergefahren. Aber wir wussten: Gott hatte seinen Engel geschickt. Wir sind nicht alleine gewesen - was für ein Segen